Villa Cargnacco
Home Vor dem Eingang

1 Vestibolo
Das Vestibül


2 Stanza del Mascheraio
Zimmer des Maskenträgers

3 Stanza della Musica
Musikzimmer


4 Stanza del Mappamondo
Zimmer der Weltkugel


5 Zambracca
Sterbezimmer


6 Veranda dell'Apollino
Apollinische Veranda


7 Stanza della Leda
Zimmer des Gefangenen


8 Bagno blu
Blaues Badezimmer


9 Hausapotheke

10 Stanza del Lebroso
Zimmer des Aussätzigen


11 Corridoio della Via Kreuzgang

12 Stanza delle Reliquie
Reliquienzimmer


13 Oratorio Dalmata
Warteraum


14 Scrittoio del Monco
Schreibzimmer des Verstümmelten

15 Officina
Die Werkstatt


16 Corridoio del labirinto
Bibliothek


17 Stanza della Cheli
Speisesaal


18 Cucina
Küche
Villa Cargnacco
Kritiken 7 Termine

Joseph Conrad: "Er erinnerte sich verschwommen, irgendwann im Laufe des Abends gerufen worden zu sein. Vermutlich zum Essen. Doch ein Mensch, der sich damit beschäftigt, im Morgengrauen neuer Hoffnungen die Trümmer seiner Vergangenheit zu betrachten, kann nicht immer dann Hunger verspüren, wenn der Reis gar ist. Die Welt musste erst erobert werden, und ihre Eroberung war nicht so einfach, wie er geglaubt hatte."

Führerin: "Stanza della Cheli, das Zimmer der Cheli. Das Esszimmer für Gäste. Der Stil ist Art Déco: lackiertes Holz in leuchtenden Farben. 'Cheli' benannt nach einer grossen Schildkröte (in griechisch Khélys), der Panzer, ein echter, stammt von der Schildkröte, die in den Gärten des Vittoriale gestorben war, nachdem sie sich mit Nachthyazinthen den Magen verdorben hatte."

D'Annunzio: "Vielleicht, vielleicht auch nicht."

Joseph Conrad: "Ein Mann weiß, wann er kämpfen und wann er friedfertige Lügen erzählen muß. Sie wird mich vergiften, dachte der arme Tropf, dem diese handliche und endgültige Manier, soziale, politische und Familienprobleme zu lösen, nur zu wohl bekannt war.
Man konnte nirgendwo sitzen, dann sie hatte in ihren Anfällen von Raserei, wenn die Erinnerung an die Piratenperiode ihres Lebens sie überkam, die Vorhänge heruntergerissen und die geschmacklosen Möbel nach und nach verbrannt, um den Familienreis damit zum Kochen zu bringen. Sie jammerte leise vor sich hin, beklagte die verpassten Gelegenheiten, Morde zu begehen und Unheil zu stiften, die ihr geworden wären, hätte man sie mit einer ähnlich einfühlenden Seele verbunden.
"Und vergiß nicht: kein Erbarmen! Wenn du zuschlagen musst, tu es mit fester Hand."
Es war das letzte Mal in seinem Leben, dass man ihn die Stimme erheben hörte. "Ich gehe jetzt", sagte sie leise, aber bestimmt. "Was geht mich dein Haß und deine Rache an?"
Er spuckte angeekelt vor sich auf den Boden und verließ dann diese Gruppe, um ein neues Publikum zu suchen."

Führer: "Während der Jahre im Internat wurde er zu Unrecht des Diebstahls einiger Süßigkeiten angeklagt. Die Episode wird im Funkensprühenden Schmiedehammer erzählt. Als Nahrung bevorzugt er Eierspeisen und als Getränk das Wasser, dessen Köstlichkeit er Experten als Kenner gepriesen hat. Seine Schildkröte ist daran gestorben, daß sie eine Gänseblume verzehrte.
Ach, Sie glauben mir nicht? Dafür bekommen Sie nichts mehr zu essen."

 
Gästebuch
Heinz Emigholz
Kontakt
Credits